Neuste Meldungen

Saisonstart 2022: Alsterdampfer „ST. GEORG“ wieder unter Dampf

Weniger Fahrten für den Klimaschutz

Am Sonnabend, den 5. März 2022, startet der Alsterdampfer „ST. GEORG“, Baujahr  1876, mit einem neuen Fahrplan in seine 29. Saison als Museumsschiff auf der Alster. Der Verein Alsterdampfschiffahrt nimmt seine Verantwortung für den Klimaschutz wahr und wird daher die planmäßige Fahrleistung seines 146 Jahre alten Dampfschiffs „ST. GEORG“ reduzieren.

Bisher dampfte die „ST. GEORG“ zu täglich sieben Rundfahrten über die Alstergewässer. Das Angebot wird zur neuen Saison auf täglich drei (sonnabends vier) Fahrten reduziert. Zwei Alsterrundfahrten werden dafür zu eineinhalbstündigen Alster-Kanalfahrten aufgewertet. An allen Sonntagen schippert die „ST. GEORG“ künftig dreimal statt bisher viermal je Richtung auf Linien-Kurs vom Jungfernstieg nach Barmbek zum Museum der Arbeit und zurück. Aufgrund gestiegener Betriebskosten muss der Verein seine Fahrpreise um rund 10% anheben.

In den kommenden Jahren wird eine Erneuerung des Dampfkessels nötig sein. Der neue Kessel soll die Verwendung klimaneutraler Brennstoffe ermöglichen. Die „ST. GEORG“ ist das einzige historische Dampfschiff in Norddeutschland, das noch heute im täglichen Einsatz steht. „Wir hoffen, dass wir unseren Museumsbetrieb auf diese Weise auch langfristig weiterführen dürfen“, erklärt der Vereinsvorsitzende Matthias Kruse.

30. März 2021

Alsterdampfer „St. Georg“ - Kesselreparatur erfolgreich abgeschlossen

27 Jahre war unser Alsterdampfer „St. Georg“ seit seiner Restaurierung unermüdlich auf der Alster als Museumsschiff in Fahrt. Doch im vergangenen Jahr wurde eine umfangreiche Erneuerung des Kesselbodens erforderlich. Zunächt mussten alle Leitungen und Armaturen entfernt und der Kessel zu einem Drittel gedreht werden. Nachdem das neue Stück des Kesselmantels im Januar eingeschweißt war, erfolgte auch die Erneuerung der beiden Handlochdeckelringe. Nach Abschluss der Schweißarbeiten wurden alle Schweißnähte vom TÜV auf Rissbildung, Anbindungsfehler und Wanddicken geprüft. Anschließend gab es noch in gedrehter Position eine erste Wasserdruckprobe, die erfolgreich verlief.

Danach wurden Dichtflächen an Hand- und Mannlochdeckelringen nachgearbeitet, der gesamte Kessel entrostet, gereinigt und mit einem neuen Schutzanstrich versehen.

Nach dem Drehen des Kessels auf seine richtige Position wurde klar, dass nach den Schweißarbeiten die Passgenauigkeit auf den Kesselstühlen nicht mehr gegeben war. Der Kessel musste auf seinen Fundamenten neu ausgerichtet werden, damit sich die Last seines Eigengewichtes günstig verteilt, und auch alle Anschlüsse später wieder passen. Zuletzt wurde der Dampfdom wieder montiert und die zum Drehen des Kessels abgetrennten Flanschstutzen wieder angeschweißt.

Zur Stabilität und Sicherheit hat der Kessel eine Domstrebe erhalten, die seitliche Bewegungen des Kessels im Schiff verhindert. Auch neue Kesselstopper sollen in Zukunft ein Verschieben des Kessels in Längsrichtung des Schiffes verhindern.

Die Reparatur unseres Dampfkessels hat am Samstag, den 20. März durch die Festigkeitsprüfung mit dem TÜV einen Abschluss gefunden. Hierbei wurde bei vollständig gefülltem und auf ca. 25 - 30 Grad angewärmten Kessel nach und nach ein Wasserdruck mit 18 bar – dem doppelten Betriebsdruck - aufgebaut. Dieser Druck hielt sich ohne weiteres Zutun eine halbe Stunde ohne abzufallen.
Alle Bauteile des Kessels haben der Belastung standgehalten, womit der TÜV die Genehmigung erteilte, den Kessel wieder in Betrieb nehmen zu dürfen.

Bis es soweit ist, ist jedoch noch eine Menge Arbeit zu erledigen: Zunächst wird der Kessel neu isoliert. Danach werden alle Armaturen und Rohrleitungen wieder verbaut und schliesslich erfolgt der Einbau der Brenneranlage und der Speiseeinrichtungen. Eine tatsächliche Inbetriebnahme mit Einstellungen und Probeläufen und der abschließenden Äußeren Prüfung mit dem TÜV können wir Anfang bis Mitte Mai entgegensehen.

Die umfangreichen Arbeiten am Kessel haben dem Maschinenraum und den Fahrgasträumen schwer zugesetzt. Hier bedarf es nach Fertigstellung der technischen Anlagen noch sehr umfangreicher Aufräum-, Reinigungs- und Malarbeiten bis wir die Türen für unsere Fahrgäste wieder öffnen können.

 


Pressebeiträge

28. und 29.09.2019
TAGE DER INDUSTRIEKULTUR 2019

Von 1876 bis 1939 fuhr die „St. Georg“ im Liniendienst auf der Alster. Dann verschlug es sie nach Berlin.
1994 kehrte sie als echter Alsterdampfer wieder nach Hamburg zurück.

Zum Bericht


21.04.2019
Lange Nacht: Ein Ticket für 54 Hamburger Museen

Mit dem Dampfer ins Museum zu fahren gehört zu den Attraktionen der „Langen Nacht der Museen“,
die Hamburg nun schon zum 17. Mal feiert.

Zum Bericht


10.04.2019
NDR Fernsehen (30 min, SEHR empfehlenswert)

Frühjahrskur für die weiße Flotte | Wie geht das? Die Alster-Touristik betreibt 14 Schiffe, der Verein
Alsterdampfschiffahrt den historische Dampfer St. Georg. Auf der Werft und an Bord wird gewartet und repariert.

Zum Bericht


Neuster Gästebucheintrag

  • 08.09.22 um 20:08 Uhr
    Karola sagt:
    Es ist immer wieder ein Erlebnis in diesem Hamburger Original unter Dampf über die Alster und ihre Kanäle zu fahren. Zu schön!